mi1

Mittelaltermarkt: Sonntag

 

Mittelaltermarkt rund um das Gemeindezentrum Auferstehungskirche


Als Luther seine 95 Thesen veröffentlichte, stand die Welt vor einer Zeitenwende.

Reformation und Aufklärung, der Buchdruck und der Erfindergeist öffneten das Tor vom Mittelalter zur Neuzeit.

500 Jahre nach dem Beginn der Reformation sind wir vom 1.-3. September 2017 für drei Tage in das Mittelalter zurückgekehrt

und haben gefeiert. Es wurden mittelalterliche Speisen und Getränke geboten.

Eine Taverne sorgte für eine tolle Atmosphäre auf dem Platz vor der Kirche.

Der Bibelgarten lud zum Verweilen ein und auf dem Außengelände des Kindergartens und im Garten des Pfarrhauses

schlugen unsere Gäste aus dem Mittelalter ihre Zelte auf und gaben einen Einblick in ihr Leben.

Ein Schmied zeigt sein Können und die Kirche wurde zu einer mittelalterlichen Markthalle.

Händler brachten eine extra für dieses Fest geprägte Münze unter das Volk, Kutschfahrten durch das „Ungelsheimer Dorf“

wurden angeboten und Gaukler brachten die Gäste zum Lachen.

Die Sieger der Turniere wurden zum Ritter geschlagen und bei einem Kostümwettbewerb für Kinder wurde die Frage geklärt,

wer die Schönste und der Schönste im Land sind.

Im Turm der Kirche war an allen drei Tagen ein Luther-Escape-Room eingerichtet und überall erklang mittelalterliche Musik.

Greifvögel zeigten ihre Pracht und natürlich wurde am Sonntag auch ein Gottesdienst gefeiert.


Es war ein rundherum gelungenes Fest! Unser Dank geht an
Frau Nicole Wassyl, die uns geholfen hat, dieses Fest zu organisieren,


an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, insbesondere an die Eltern der Kita, die den Stand mit der Pilzpfanne

und dem Flammkuchen betreut haben,
an die Betreiber der Marktstände,
an „Das Schottenlager“ und die „Die Garnverber“,


an die Gruppe „Iter musicum“ und an die Band „The Buggs“,
an die Gruppe „Emscherflute“, die das Fest nicht nur musikalisch

aufgemischt hat,
an unseren Schmied Jörn Rademacher,
an das „Deutschordenshaus zu Duisburg IG“, die uns besucht haben,

um uns einen Schaukampf zu bieten,
an die Taverne "Zum fröhlichen Normannen", die wirklich fröhliche Normanninnen waren,


an die Landmetzgerei Phips
und die vielen anderen, die dieses Fest möglich gemacht haben.

 

mi1

mi2

mi3

mi4

mi5

mi6

mi7

mi8

mi9

mi10

mi11

mi12

mi13

mi14

mi15

mi15

mi17